Header Slide

Die Gelenke

PsA

Ohne Gelenke könnten wir uns kaum so gut bewegen, denn ein Gelenk ist eine bewegliche Verbindung zwischen mindestens zwei, ansonsten unbeweglichen, Körperteilen; bei der Hand bspw. die Fingerknochen.
Ein Gelenk besteht aus zwei zusammenpassenden Gegenstücken: dem Gelenkkopf und der Gelenkpfanne, die mit einem Knorpel als Schutzschicht überzogen sind. Um das Gelenk herum befindet sich die Gelenkkapsel, die mit Flüssigkeit gefüllt ist und als Gleitmittel für die Gelenke dient.

 

Abb.: Fingergelenke

Es gibt vier Arten von Gelenken, mit denen wir uns bewegen, greifen und heben können.

Das Kugelgelenk ist am beweglichsten. Es hat einen kugelförmigen Gelenkkopf und eine hohle kugelförmige Gelenkpfanne. Diese Form ermöglicht Bewegungen in sechs verschiedene Richtungen: nach vorne und hinten, nach rechts und links und ein- und ausdrehen. Ein Kugelgelenk ist bspw. das Hüftgelenk. Man kann sein Bein nach vorne und hinten, nach rechts und links und nach innen und außen drehen.

Das Eigelenk besteht aus einem eiförmigen Gelenkkopf und einer hohlen eiförmigen Gelenkpfanne. Mit einem Eigelenk kann man Beuge- und Streckbewegungen ausführen und Bewegungen von einer Seite zur anderen. Ein Beispiel für ein Eigelenk ist das Handgelenk. Man kann die Hand gut beugen und strecken (z. B. beim Winken) und man kann sie gut nach rechts oder links bewegen. Ganz leicht drehen kann man sie auch.

Das Scharniergelenk ist in seiner Bewegung eingeschränkter als die anderen Gelenke. Es lässt nur Bewegungen nach vorne und hinten zu. Der Gelenkkopf ist länglich und liegt in der Gelenkpfanne wie in einer Rinne. Das Ellenbogengelenk ist ein Scharniergelenk. Den Unterarm kann man beugen und strecken.

Beim Sattelgelenk sehen die beiden Gelenkteile mehr oder weniger gleich aus. Sie liegen nur versetzt aufeinander. Die Gelenkteile haben große Ähnlichkeit mit einem Sattel, der vorne und hinten in die Höhe ragt und in der Mitte eine Vertiefung hat. Der Daumen ist mit einem solchen Sattelgelenk mit der Hand verbunden. Mit dem Daumen kann man Vor- und Rückwärtsbewegungen und Bewegungen von einer Seite zur anderen machen. Es ist dem Bewegungsspielraum des Eigelenkes ähnlich.

Sie verlassen unsere Webseite! Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzhinweise keine Anwendung finden.
Weiter zu
Zurück zurück zu www.diagnose-psoriasis.de
X