Blog Archiv

Ursachen der Psoriasis PSO

Psoriasis – wenn das Immunsystem unter die Haut geht1,2

Die Ursachen für Psoriasis (Schuppenflechte) sind nicht vollständig bekannt. Es ist eine nicht ansteckende Hauterkrankung und zählt zu den sogenannten Autoimmunerkrankungen. Dabei richtet sich das Immunsystem nicht wie üblich gegen Keime wie Bakterien oder Viren, sondern gegen körpereigene Strukturen. Bei der Psoriasis findet dies in der Haut statt.

Ursachen der Psoriasis

Bei den Ursachen der Psoriasis spielen neben der erblichen Veranlagung auch normalerweise harmlose physische oder psychische Reize eine Rolle. Auf dieses Reize reagieren die Immunzellen mit der fortlaufenden Ausschüttung entzündungsfördernder Botenstoffe. Dies bewirkt eine übermäßige Vermehrung von Hautzellen, den Keratinozyten. Ihre Bildung erfolgt so schnell, dass sie ihre eigentliche Funktion nicht richtig wahrnehmen können und sich an der Hautoberfläche ansammeln. Dies zeigt sich in den sichtbaren Symptomen die von Rötung bis hin zu (großflächigen) Schuppungen reichen können.

Ziel der Psoriasis-Therapie ist es, diesen Prozess zu unterbrechen. Da es sich allerdings bei der Schuppenflechte um eine chronische Erkrankung handelt, sollte sie kontinuierlich behandelt werden.

Was bei Schuppenflechte in der Haut passiert1,2

Bei Schuppenflechte ist der normale Erneuerungsprozess der Haut durcheinander geraten. Durch die Entzündung erneuern sich Hautbereiche zu schnell, wodurch es zu den typischen Symptomen wie Juckreiz, Rötung und Schuppung kommt.

 


Mein persönliches Arztgespräch PSO

Eine gute Vorbereitung ist das A und O1,2

Mit einer guten Vorbereitung auf das Arztgespräch bezüglich Ihrer Psoriasis können Sie sichergehen, dass all Ihre Fragen und Anliegen besprochen werden. Für eine genaue Diagnose oder die Bewertung Ihrer aktuellen Therapie muss sich Ihr Arzt in sehr kurzer Zeit ein möglichst genaues Bild von Ihrer Situation machen. Hier sind Sie gefragt, denn als Betroffener kennen Sie Ihren Körper und Ihre Bedürfnisse am besten. Werden Sie zu Ihrem eigenen Therapiemanager. Zusammen mit Ihren Informationen kann Ihr behandelnder Arzt die bestmögliche Therapie für Sie finden.


Therapieziele PSO

Teamwork: Gemeinsame Zielumsetzung

Um den Erfolg Ihrer Behandlung zu verbessern sollten die Therapieziele bei Psoriasis (Schuppenflechte) individuell auf Sie und Ihre persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sein. Die Psoriasis ist bei jedem Patienten anders ausgeprägt und somit in ihrer Form einzigartig. Wichtig ist hierfür, dass Sie sich vor Behandlungsbeginn Gedanken über Ihre persönlichen Ziele machen. Für eine erfolgreiche Therapie ist echte Teamarbeit gefragt:

Ihre individuellen Ziele sind gefragt

Zusammen mit Ihrem behandelnden Arzt sollten Sie entscheiden, welche Behandlungsmöglichkeiten zielgerichtet Ihre Symptome, Begleiterscheinungen sowie individuellen Wünsche am besten berücksichtigt. Setzen Sie sich gemeinsam sowohl kurzfristige als auch langfristige Ziele für Ihre Therapie. Im weiteren Verlauf ist es dann wichtig die gesetzten Ziele gemeinsam zu überprüfen und die Therapie gegebenenfalls anzupassen.


Behandlungsmöglichkeiten PSO

Auf den Schweregrad kommt es an

Die heutigen Behandlungsmöglichkeiten der Psoriasis (Schuppenflechte) sind beinahe so vielfältig wie die Erscheinungsformen der Psoriasis selbst. Allerdings hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass insbesondere bei den mittelschweren bis schweren Formen der Psoriasis ein therapeutischer Bedarf besteht, der bislang nicht vollständig gedeckt ist. Das hat dazu geführt, dass die Psoriasis-Forschung nie stillstand und innovative Therapiewege heute Hoffnung geben, die Symptome besser lindern zu können (zum Beispiel PDE4-Hemmer und Biologika).

Mit Innovation zum Therapieerfolg

Die Behandlung Ihrer Psoriasis richtet sich nach dem Schweregrad der Erkrankung. Leichte Formen werden in der Regel mittels topischer (äußerlicher) Therapien behandelt. Dazu zählen: wirkstoffhaltige Salben, Cremes, Lotions, Gels oder Schäume. Zeigt diese Therapie nicht den gewünschten Behandlungserfolg, kann zusätzlich unterstützend oder auch als Einzeltherapie eine Behandlung mit ultraviolettem Licht (Phototherapie) in Betracht gezogen werden.

Die Einstufung des Schweregrades macht Ihr Dermatologe mit Hilfe sogenannter Scores (PASI, BSA, DLQI). Erfahren Sie mehr über die Einstufung des Schweregrades.


Patientenfragebogen

Die Auswirkungen einer Psoriasis sind von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich. Je besser der behandelnde Arzt Ihre persönliche Krankheitsgeschichte versteht, desto leichter fällt es ihm die bestmögliche Therapie für Sie zu finden. Nutzen Sie diesen interaktiven Fragebogen, um Ihre aktuellen Beschwerden zu beschreiben und einzuordnen. Ihre Antworten unterstützen Ihren behandelnden Arzt hier bestmöglich.

 

Der Patientenfragebogen ist aus 3 Teilen aufgebaut: