Schrift vergrößern
A A A
Was ist Psoriasis (Schuppenflechte)?

Diagnose & Einstufung der Psoriasis

Die Diagnose – wichtige Voraussetzung für die richtige Behandlung1-4

Wichtig für die Einstufung und Diagnose der Psoriasis (Schuppenflechte) ist die Erfassung der betroffenen Hautareale sowie der Schwere der Symptome, denn daran orientiert sich die Wahl der Behandlung.

Um den Schweregrad der Erkrankung einheitlicher bewerten zu können, werden sogenannte Scores verwendet. Speziell für die Psoriasis sind dies:

  • BSA
  • PASI
  • DLQI

Mit deren Hilfe wird eine Psoriasis wie folgt eingestuft:

  • Leicht: BSA ≤ 10 und PASI ≤ 10 und DLQI ≤ 10
  • Mittelschwer bis schwer: (BSA > 10 oder PASI > 10) und DLQI > 10

Um innerhalb der mittelschweren und schweren Psoriasis unterscheiden zu können, wurde der dt. Behandlungspfad aktualisiert und sieht eine Einteilung in 3 Schweregrade vor: Eine schwere Psoriasis wird somit mit BSA und PASI und DLQI ≥ 20 eingestuft.

PASI- und BSA-Werte vermitteln eine gute Orientierung für die Diagnose der Psoriasis. Darüber hinaus fließen besondere Psoriasis-Manifestationen (z. B. Nägel, Kopfhaut oder Juckreiz) in die Bewertung mit ein, da diese die Lebensqualität in besonderem Maß beeinträchtigen können. Dies sollte sich dann im DLQI widerspiegeln. So wird zum Beispiel ein ausgeprägter Befund an Händen und/oder Gesicht aufgrund der geringen betroffenen Fläche einen niedrigen PASI (PASI <10) ergeben, der Leidensdruck im sozialen und beruflichen Umfeld – häufig kombiniert mit der Gefahr des Arbeitsplatzverlustes – hingegen zu einem hohen DLQI-Wert führen.

Bitte informieren Sie deshalb Ihren Arzt über all Ihre Symptome und Beeinträchtigungen, damit er sich ein vollständiges Bild machen kann.

„Upgrade-Kriterien“ des Schweregrades

Wenn bei Ihnen lediglich ein leichter Hautbefall vorliegt, aber Ihre Lebensqualität stark eingeschränkt ist (z. B. bei Beteiligung von sichtbaren Körperregionen oder dem Genitalbereich), können auch sogenannte „Upgrade-Kriterien“ den Schweregrad erhöhen. Dann kann Ihr Dermatologe die Psoriasis als mittelschwer bis schwer einstufen und mittels systemischer Therapie behandeln.

BSA und PASI – Erfassung von Lokalisationen und Ausprägung der Beschwerden3-6

DLQI – Bestimmung der Lebensqualität3,7

Upgrade-Kriterien – Schweregrade im Gesamtbild sehen4

Themen, die Sie auch interessieren könnten:

Weitere Informationen und Services finden Sie auch über das Menü.

Interaktiver Patientenfragebogen

Bereiten Sie sich optimal
auf Ihr Arztgespräch vor.
Jetzt starten

interaktiven Anamnesebogen
Finden Sie einen Spezialisten in Ihrer Nähe

Spezialisten in Ihrer Nähe

Geben Sie hierfür Ihre Postleitzahl an und wir suchen den passenden Spezialisten in Ihrer Nähe.

Finden

Referenzen:
1 S3 Leitlinien zur Therapie der Psoriasis vulgaris. Verfügbar unter:
https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/013-001l_S3_Therapie_Psoriasis-vulgaris_2017-12.pdf. Aufgerufen am 29.06.2020  2 PsoNet Magazin, Supplemental, Ausgabe 1.2017, 4. Jahrgang, https://www.psonet.de/Magazine/PsoNet-Magazin-2017_4-Suppl.-1.pdf. Aufgerufen am 29.06.2020  3 Globaler Bericht zur Schuppenflechte durch die WHO, 2016, deutsche Ausgabe bei PsoNet e. V.  4 Kiedrowski v. R., Empfehlungen für die ambulante Versorgung von Psoriasis vulgaris, Aktualisierter praxisnaher Behandlungspfad https://www.onkoderm.de/wp-content/uploads/sites/109/2019/09/onkoderm_Behandlungspfad_Psoriasis_2019_E3.pdf. Aufgerufen am 29.06.2020.  5 Ramsay B, Lawrence CM, Br J Dermatol 1991; 124(6):565–70. https://doi.org/10.1111/j.1365-2133.1991.tb04952.x. Aufgerufen am 29.06.2020  6 Schmitt J, Wozel G. Dermatology 2005; 210(3):194–9. https://doi.org/10.1159/000083509. Aufgerufen am 29.06.2020. 7 Lewis V, Finlay AY. J Investig Dermatol Symp Proc 2004; 9(2):169 –180. https://doi.org/10.1111/j.1087-0024.2004.09113.x. Aufgerufen am 29.06.2020